Bunker als Mahnmal eröffnet

Bunker als Mahnmal eröffnet

Bunker als Mahnmal eröffnet

An schwere Zeiten auch in unserer Gemeinde erinnert seit kurzem der wieder freigelegte Erdbunker am Auracher Weg nahe des Schützenheims.

Gefördert vom europäischen LEADER-Programm wurde der Eingang des im 2. Weltkriegs von Veitsbronner Familien in Handarbeit gegrabenen Unterstandes, der bei Fliegerangriffen als Schutz diente, wieder sichtbar gemacht.

Landrat Matthias Dießl dankte zu Recht dem Initiator des Projektes, Gemeindeheimatpfleger Alfred Strunz, dass dieses historische Erbe wieder ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden konnte.

Auf Grund des Alters sind jedoch ein Betreten des Bunkers untersagt und Führungen durch das Innere nicht möglich.

Das Umfeld des Bunkers ist jedoch entsprechend informativ gestaltet und lädt zum Verweilen ein.

 

Close