Behindertengerechter Weg statt Treppe

Behindertengerechter Weg statt Treppe

Behindertengerechter Weg statt Treppe

Eine Hürde, für deren Überwindung die Weichen jetzt final gestellt werden können, ist die fehlende Wegeverbindung zwischen Puschendorfer Straße und Friedrichstraße.
Viele von Ihnen vermissen verständlicherweise die Treppe, die über Jahrzehnte westlich der Katholischen Kirche verlief. Aus Sicherheitsgründen musste diese rückgebaut werden.
Selbst im Falle einer Sanierung wären wortwörtlich noch Hürden vorhanden gewesen.

Mit der Katholischen Kirchengemeinde konnte nun eine Vereinbarung getroffen werden, welche die Voraussetzung für einen behindertengerechten, stufenfreien Weg östlich der Kirche ist.

Nachdem die hierfür nötige Grundstücksvereinbarung mittlerweile unter Dach und Fach ist, kann die Detailplanung erfolgen. Gemeindliches Ziel ist eine möglichst frühe Umsetzung mit finanzieller Unterstützung der Städtebauförderung des Freistaats Bayern. Sobald näheres ausgesagt werden kann, wird an dieser Stelle berichtet werden, doch ist das Ziel, heuer mit der Maßnahme auch baulich zu beginnen.

Im Bild: Östlich der Katholischen Kirche wird ein behindertengerechter Weg zwischen Friedrichstraße und Puschendorfer Straße geplant und gebaut

Close
Cookie Consent mit Real Cookie Banner