Caritas startet Projekt zur Seniorenaktivierung und -beratung in Veitsbronn

Caritas startet Projekt zur Seniorenaktivierung und -beratung in Veitsbronn

Caritas startet Projekt zur Seniorenaktivierung und -beratung in Veitsbronn

Caritas startet Projekt zur Seniorenaktivierung und -beratung

Bedürfnisse der Generation 60plus im Mittelpunkt

Die älter werdende Bevölkerung, die Auflösung traditioneller Familienstrukturen oder die gestiegene Mobilität wirken sich auch auf die über 60jährigen aus. Um Seniorinnen und Senioren im Meistern dieser Entwicklungen zu beraten, zu begleiten und zu aktivieren, startet der Caritasverband in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Veitsbronn ein neues Projekt.

„Senior/innen vor Ort aktivieren und begleiten …“ lautet die Zielsetzung des Angebots, das in den nächsten zwei Jahren mit einer Beratungsstelle Senioren und Seniorinnen in Veitsbronn zur Verfügung steht, aber auch Angebote der Seniorenarbeit unterstützen und bekannter machen soll. Hierfür wird Caritas-Seniorenfachfrau Angelika Bleicher in einem Büro im alten Schulhaus, Siegelsdorfer Straße 2, als Ansprechpartnerin fungieren. Außerdem wird sie sich bei Seniorennachmittagen und anderen Anlässen den Bürgern vorstellen.

Wünsche und Bedarfe der Veitsbronner Senioren aufgegriffen

Die Befragung der Gemeinde, bei der zahlreiche Veitsbronner Seniorinnen und Senioren deutlich machten, was ihnen auf den Nägeln brennt, war eine gute Grundlage für das Caritas-Projekt: Angebote zur altersgerechten, auch generationsübergreifenden Begegnung und Freizeitbeschäftigung werden als zu wenig bekannt oder zu eintönig empfunden. Vor allem jüngere Senior/innen (60-70 Jahre) verfügen über ein hohes Engagementpotenzial, das in der Freiwilligenarbeit nicht immer passgenau abgerufen wird. Schließlich erfordert der hohe Anteil allein lebender Seniorinnen und über 80-Jähriger ohne Anbindung an Familien- oder Nachbarschaftsstrukturen individuelle Beratung und Angebote im Sozialraum, um der Vereinsamung entgegen zu wirken und diese Menschen handlungssicher zu erhalten.

Das Caritas-Projekt will deshalb die Bürgerinnen und Bürger am Gestaltungsprozess der Senior/innenarbeit unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus der Senior/innenbefragung intensiv beteiligen, ehrenamtliche Strukturen unter Einbindung der Vereine stärken und ausbauen, ehrenamtliche Dienstleistungen vermitteln, aber für allen bei Senior*innenbelangen beraten und begleiten.

Caritas und Gemeinde wollen soziale Entwicklung gestalten

1.Bürgermeister Marco Kistner, 2. Bürgermeister und Seniorenbeauftragter Jan Ziegler und der gemeindliche Sozialpädagoge Igor Ninic freuen sich, dass die Caritas ihr zweites Sozialraum-Projekt im Landkreis in Veitsbronn realisiert: „Gerade weil die Caritas über große Kompetenz und ein breites Netzwerk in der Beratungsarbeit verfügt und neutral beraten kann, wird das Projekt großen Nutzen für die Bürgerschaft und die Gemeinde bringen.“

Caritas-Vorstand Michael Bischoff und Bereichsleitung Friederike Süß, die das Konzept entworfen haben, sind ihrerseits voll des Lobes über die rasche Entscheidungsfindung und die tatkräftige Unterstützung der Gemeinde: „Veitsbronn ist bekannt dafür, soziale Entwicklungen wie die Jugend- oder die Integrationsarbeit bewusst gestalten zu wollen. Wir werden ein engagierter Partner sein, damit Veitsbronn auch in der Seniorenarbeit überzeugende Angebote findet, die genau dem örtlichen Bedarf der Menschen entsprechen.“

 

Close