Grüße zum Jahreswechsel

Grüße zum Jahreswechsel

Grüße zum Jahreswechsel

 Für die meisten Vorhaben werden drei Hände gebraucht.

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

dieses Motto gilt auch und ganz besonders für eine Gemeinde.

Es bedarf vieler Mitwirkender und zahlreicher helfender Hände, um kleineren und erst recht größeren Projekten zu einer gelungenen Umsetzung zu verhelfen.

Zum einen gehören dazu die Ideen von Ihnen und den von Ihnen gewählten Mitgliedern des Gemeinderats, gewissenhafte Planer innerhalb und  außerhalb der Verwaltung, Ihre Steuerzahlungen als Basis für jedes Projekt sowie fleißige und kompetente Handwerker.

Im Rückblick auf das frisch vergangene Jahr 2018 kann ich erfreut feststellen: vieles ging voran!

 

Beispielhaft genannt seien nur

-              Einweihung der Kinderkrippe in der Waldstraße

-              Baubeginn für den Kindergarten mit Hort in der Erlenstraße

-              Einweihung der Friedhofserweiterung mit neuen Bestattungsformen

-              Realisierung des 2.Bauabschnitts des Gehwegs am Tuchenbach entlang

-              Aktualisierung zahlreicher Satzungen

-              Verbesserung des Brandschutzes und der Barrierefreiheit in Rathaus und Zenngrundhalle

 

Was die städtebauliche Entwicklung unserer Gemeinde angeht, so konnten wir auch hier einige wichtige Schritte im vergangenen Jahr einleiten.

Das neue Baugebiet Heide II ist vom Gemeinderat durch den Satzungsbeschluss auf den Weg gebracht worden, die Erschließung wird in wenigen Monaten abgeschlossen sein.

Aber auch spontane Herausforderungen wie die Rettung der Weide am Dorfplatz oder die Sicherstellung des Hortbetriebs der Rot-Kreuz-Kita nach überraschenden Schäden am Gebäude konnten dank des Zusammenwirkens vieler Beteiligter gut gemeistert werden.

Die Zahl der Projekte, die in der nächsten Zeit in Angriff genommen werden wollen, bleibt unverändert hoch.

-              Ausbau der Park & Ride-Plätze am Bahnhof Siegelsdorf

-              Umbauten am östlichen Dorfplatz

-              Neubau einer weiteren Kindertagesstätte in der Friedrichstraße

-              Umzug des Jugendtreffs in Räume der früheren Mittelschule

-              Bau eines Mehrfamilienhauses im Sozialen Wohnungsbau

-              Kanalbaumaßnahmen in der Raab- und Karlsbader Straße

sind nur ein Auszug aus der umfangreichen Aufgabenpalette, der sich Ihre Gemeinde widmet.

 

Angesichts der hohen Auslastung vieler Firmen und Planungsbüros kann manche Maßnahme vielleicht nicht so zügig umgesetzt werden wie erhofft.

Ihre Gemeindeverwaltung ist jedoch bestrebt, im Gemeindeblatt und auf der Homepage regelmäßig über aktuelle Sachstände zu informieren.

Projekte der Gemeinde prägen vorrangig das Ortsbild, das starke ehrenamtliche Engagement unserer Vereine prägt den Zusammenhalt.

 

Den zahlreichen Aktiven sage ich deshalb auf das herzlichste DANKE!

 

Mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches, aber vor allem gesundes neues Jahr 2019 grüßt Sie

 

Ihr

 

Marco Kistner

1.Bürgermeister

Close