Landkreismacher - Neue Homepage zeigt wirtschaftliche Vielfalt im Landkreis Fürth

Landkreismacher - Neue Homepage zeigt wirtschaftliche Vielfalt im Landkreis Fürth

Landkreismacher – Neue Homepage zeigt wirtschaftliche Vielfalt im Landkreis Fürth

Mit der neuen Homepage www.landkreismacher.de zeigt der Landkreis Fürth zusammen mit Kooperationspartnern die wirtschaftliche Vielfalt in den 14 Landkreisgemeinden auf.

“Der Landkreis Fürth ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort aus traditionsreichen und jungen Unternehmen. Mit der neuen Seite wird sichtbar: Der Landkreis Fürth mit seinen Kommunen ist „LeistungsFähig. LebensFroh.”, sagte Landrat Matthias Dießl bei der Präsentation der neuen Seite.

Gemeinsam mit den Wirtschaftsförderern der Landkreis-Kommunen und den kommunalen Allianzen Biberttal-Dillenberg sowie Zenngrund wurde das Projekt auf die Beine gestellt. Damit ist ein attraktives Angebot für Unternehmer und Bürger entstanden, das gleichzeitig das Bewusstsein für regionale Produkte sowie Dienstleistungen stärkt. „Die LandkreisMacher und ihre Kunden tragen dazu bei, dass unsere Ortskerne lebendig und unsere Heimat lebenswert sind”, betonte Matthias Dießl.

Die “LandkreisMacher” sind auf der neuen Homepage in vier Kategorien zu finden: Bei “Kauf ein” dreht sich alles um den Einzelhandel und die Direktvermarktung. “Geh aus” listet zahlreiche Gastronomieangebote auf. In der Rubrik “Lass machen” sind Angebote rund ums Handwerk und Dienstleistungen zu finden. Aktuelle Themen werden unter dem Menüpunkt “Hier geht was” aufgegriffen.

Unternehmer können sich auf der Webseite kostenlos eintragen lassen. “Wer noch nicht dabei ist, sollte die Chance nutzen”, so Matthias Dießl. Wie der Landrat betonte, wurde das Projekt bereits vor der Corona-Pandemie begonnen, um die Wirtschaft im Landkreis nachhaltig zu stärken und das Bewusstsein für regionale Firmen zu erhöhen. “Wie die neue Seite zeigt, sind alteingesessene, traditionsreiche und junge Unternehmen sowie innovative Köpfe Teil des Erfolges unserer Region”, verdeutlichte Matthias Dießl.

Close