Neujahrsgrüße

Neujahrsgrüße

Neujahrsgrüße

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“
Franz Kafka

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

dieses Zitat von Franz Kafka ist eine tolle Leitlinie, wenn es darum geht, auch eine Gemeinde wie die unsere weiterzuentwickeln.
Auf vielen Feldern haben Gemeinderat und Bürgermeister mit der Gemeindeverwaltung die-ses Motto auch im zurückliegenden Jahr beherzigt.

 

Beispielhaft genannt seien nur

-              die Zertifizierung als FairTrade-Gemeinde
-              der Projektbeginn mit einer Fachkraft zur seniorenpolitischen Arbeit
-              die Fertigstellung des Fußwegs am Tuchenbach entlang
-              die Erschließung des Baugebietes „Heide II“
-              der Baubeginn für mehr P&R-Plätze am Bahnhof sowie
-              die Übergabe eines neuen Fahrzeugs für die FFW Retzelfembach

 

Aber auch Maßnahmen zur Erhaltung der Infrastruktur wie

-              die Kanalarbeiten am Wacholderberg sowie in Raab- und Karlsbader Straße
-              die Ertüchtigung des Pumpwerks in Raindorf
-              die Reparatur des Bauerstegs sowie
-              der Neubau der Brücke über die Bahn

gehören zur umfangreichen, erfolgreich bewältigten Aufgabenpalette.

Viele Dinge konnten im vergangenen Jahr erreicht werden, begonnene Projekte werden fortgeführt, aber viele Aufgaben liegen auch noch vor uns.
In wenigen Wochen wird der Neubau des Kindergartens mit Hort in der Erlenstraße in Betrieb gehen können.

Die Realisierung einer weiteren Kindertagesstätte in der Friedrichstraße musste zur Sicherstellung von Zuschüssen verschiedene Hürden nehmen, ist jedoch jetzt mit einer europaweiten Ausschreibung auf einem guten Weg. Ob es zu einem Neubau oder zu einer Sanierung der früheren Mittelschule kommt, wird ebenfalls in Kürze feststehen.

Die Planungen für einen Neubau des Bauhofs mit anschließender Umgestaltung des innerörtlichen Filetstücks – wozu eine umfangreiche Bürgerbeteiligung selbstverständlich sein wird -  werden in diesem Jahr Fahrt aufnehmen.

Eine umfangreiche Aufgabe wird in den kommenden Jahren die Umsetzung weitreichender Projekte, die vom Gemeinderat in den vergangenen Wochen beschlossen wurden.

 

Zum einen wurde eine

Grundkonzeption für die gemeindlichen Liegenschaften

erarbeitet.
Insbesondere in den Objekten Bahnhofsgebäude („Bildungsbahnhof“ mit Volkshochschul- und Vereinsnutzung), Veitsbadgebäude (Tafel und „Zentrum für Veitsbronner Heimat und Geschichte“, d.h. größerer Heimatraum), Siegelsdorfer Straße 2 („Altes Rathaus“ für Zenngrundorchester) und frühere Mittelschule (VHS und Vereinsnutzung, FabLab, Jugendtreff) wird es in den nächsten bauliche Anpassungs- und Sanierungsarbeiten geben.

 

Das ebenfalls beschlossene

Naherholungskonzept

beinhaltet viele Maßnahmenvorschläge, deren Umsetzung die Lebensqualität in unserer Gemeinde in den nächsten Jahren erhöhen werden.
Vom StreetSoccerPlatz über neue Wanderwege, vom Bewegungspark bis zum TrimmDich-Pfad sollte für jede Generation etwas dabei sein.
Die konkrete Umsetzung einzelner Maßnahmen wie der Hundefreilaufwiese, aber auch eines Lückenschlusses im Radwegenetz, wird teilweise noch größeren Planungsaufwand mit sich bringen, doch ist die gemeindliche Zielsetzung klar.

 

Ein größeres Projekt wird auch ein

Verkehrskonzept

das in Zusammenarbeit mit renommierten Fachbüros erstellt werden wird.
Nicht alles ist von jetzt auf gleich realisierbar, aber konzentriert arbeitet Ihre Gemeindever-waltung an der Umsetzung.
Projekte der Gemeinde können viel positives mit sich bringen – dies alles wäre jedoch ver-gebene Müh´, wenn es keine engagierte Bürgerschaft gäbe, die unsere Gemeinde mit Leben füllt.

Zum Jahreswechsel sage ich an dieser Stelle herzlichen Dank allen, die ihren Beitrag zum Gelingen unseres Gemeinwesens beigetragen haben, bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Verwaltung und Bauhof, den Verantwortlichen in den örtlichen Vereinen und vor allem aber bei Ihnen allen, den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde.

2020 wartet wieder ein Schaltjahr auf uns. Möge dieses 366 Tage, 8.784 Stunden bzw. 527.040 Minuten Gesundheit, Glück und Zufrie-denheit für Sie mit sich bringen!

 

Herzlich grüßt Sie

Ihr
Marco Kistner
1. Bürgermeister

Close