Stellungnahme der Verwaltung zum Bericht der FN vom 07.03.2020

Stellungnahme der Verwaltung zum Bericht der FN vom 07.03.2020

Stellungnahme der Verwaltung zum Bericht der FN vom 07.03.2020

1. Gehälter
Die Gehälter für den Monat Februar wurden sämtlich gezahlt.
Die weiteren Gehaltszahlungen sind gesichert.

2. Kassenkredite
Aus Grundstücksverkäufen und Zuwendungen des Freistaates sind noch mehr als 2,8 Mio. EUR zu erwarten.
Zur deshalb notwendigen Zwischenfinanzierung besteht aktuell ein Kassenkredit über 2,3 Mio. EUR. Dieser steht im April zur Verlängerung an.

Ebenso ist der mit der Haushaltssatzung 2019 genehmigte Kreditrahmen für die Investitionen in Höhe von 2,85 Mio. EUR bisher noch nicht vollständig ausgeschöpft worden, so dass 750.000 EUR diesbezüglich noch Anspruch genommen werden können.

Die durchschnittliche pro Kopfverschuldung liegt weiterhin unter dem Landesdurchschnitt.

Auf Grund zahlreicher Investitionen ist mit der Rechtsaufsicht am Landratsamt bereits abgeklärt, dass eine Erhöhung der Kassenkredite auf den bereits im Jahr 2018 geltenden Wert von 3,5 Mio. EUR vorgenommen werden kann.
Der Gemeinderat wird hiermit planmäßig in seiner Sitzung am 26.3. befasst werden.

Eine separate Information war aus Sicht der Verwaltung somit nicht nötig.

Die Verwaltungsgemeinschaft bedauert die Irritationen, die von einer - durch den zuständigen Kämmerer nicht autorisierten - Mail hervorgerufen wurden.

Eine Bewertung, inwieweit persönliche oder parteipolitische Beweggründe zur Weitergabe einer übertriebenen verwaltungsinternen Mail an eine Partei beigetragen haben, ist der Verwaltungsgemeinschaft nicht möglich.

Close