Veitsbronn - Partnergemeinden

wappen_leukersdorf_ger_n

Partnerschaft der Gemeinde Veitsbronn mit Leukersdorf (Deutschland)

 

Am 10.11.1990 wurde die Partnerschaft mit Leukersdorf im Landkreis Stollberg begründet. Die Gemeinde Jahnsdorf/Erzgeb. besteht in ihren heutigen Grenzen erst seit dem 01.01.1999. Infolge der Gemeindegebietsreform des Freistaates Sachsen wurde aus den ehemaligen Gemeinden Jahnsdorf und Leukersdorf/Erzgeb. eine Gemeinde gebildet. Diese besteht nun aus den Ortsteilen Jahnsdorf, Leukersdorf, Pfaffenhain und Seifersdorf. Auf einer Gesamtfläche von ca. 25,5 km² leben heute  5.412 Einwohner. Nur 10 Jahre nach der ersten Gebietsreform folgte zum 01.08.2008 in Sachsen die nächste, in welcher die vormals eigenständigen Landkreise Stollberg und Annaberg mit den Landkreisen Mittlerer Erzgebirgskreis (rund um die ehemaligen Kreisstädte Marienberg und Zschopau) und Aue-Schwarzenberg fusioniert wurden und der neue „Erzgebirgskreis“ als einwohnerstärkster Landkreis innerhalb Sachsens aus der Taufe gehoben wurde. Fortan hatten die reformerprobten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Jahnsdorf nicht nur die Aufgabe, ihre eigenen Ortsteile als Bestandteil ihrer selbst anzuerkennen, sondern durften sich als echte „Erzgebirger“ fühlen. Bis heute ist dieser Prozess sicher nicht jedem gelungen, da die Region Stollberg mit ihrer Nähe zur 245.000 Einwohner zählenden Stadt Chemnitz sowie der Bundesautobahn A 72, welche quer durch den Ort verläuft und die Anbindung an die Wirtschaftsregion Südwestsachsen sich eher als Wirtschaftsregion denn als traditionelle Erzgebirgsgemeinde versteht. Allerdings ist es dem neuen Landkreis deutlich besser als den anderen 9 Landkreisen in Sachsen gelungen, eine gemeinsame Identität zu finden.

Innerhalb der Gemeinde gibt es zwar immer noch eine gewisse gesunde Konkurrenz und manch Leukersdorfer versteht sich nicht als Jahnsdorfer, jedoch ist dieses Zusammenwachsen gut gelungen wie zahlreiche Kooperationen und gemeinsame Projekte zeigen. In weniger als zehn Autominuten ist die Stadt Chemnitz zu erreichen, weshalb sich auch zahlreiche Chemnitzer in die schöne Umgebeung und Natur um Jahnsdorf aufmachen. Nicht umsonst nennen wir uns die „Vier Orte im Grünen“! So sind die touristischen Highlights auch vielmehr im Erkunden der Natur zu suchen: kilometerlange Rad- und Wanderwege verbinden nicht nur die Ortsteile untereinander, sondern führen bspw. über die Karlsroute bis ins Nachbarland Tschechien. Anziehungspunkte sind die Töpferei Heyde sowie in den Sommermonaten das Freibad im Ortsteil Jahnsdorf. Den Bildhauer Volker Beier kann man in seinem Atelier in Leukersdorf besuchen. Seit einem knappen Jahr können in der Heimatstube des Leukersdorfer Heimatvereins (https://www.leukersdorf.de/, https://www.facebook.com/hvleukersdorf/)  nun quartalsweise wechselnde Ausstellungen besucht werden. .

Auch die beiden Kirchen in Leukersdorf und Jahnsdorf sind einen Besuch wert. Leztere befindet sich gar am Rande des Jakobsweges, auf welchem Pilgerer nach einer Rast in der Pilgerherberge an der Thalheimer Straße (https://www.herberge-am-jakobsweg.de/)  ebenfalls bis ins tschechische Katan pilgern können. Während im Ortsteil Jahnsdorf oben auf dem Berg die Gaststätte „Morgensonne“ (https://www.morgensonne-jahnsdorf.de/)  mit rustikalem Flair und bester Küche einlädt, kommen in der Leukersdorfer „Sportgaststätte“ (https://sportgaststaette-leukersdorf.de/) nicht nur Feinschmecker auf ihre Kosten. Zum traditionellen Rippchentag gilt hier das Motto „soviel wie rein passt“ und wird weit über die Gemeindegrenzen gut angenommen. Ebenfalls finden hier regelmäßige kulturelle Veranstaltungen statt, zuletzt war gar die Deutsche Nationalmannschaft der Köchinnen und Köche zu Gast. Die pandemiebedingte Zwangspause wurde genutzt, um mit einem neuen Übernachtungsangebot auch touristisch aufwarten zu können. So laden die fünf Elementar-Ferienwohnungen im Sportpark zu einer kleine Auszeit ein. Denn nicht nur Familienfeiern, sondern auch sportlich ambitionierte Wochenendausflügler können in den komplett ausgestatteten kleinen Wohnungen mit dem Namen Erde, Feuer, Wasser, Wind und Gestaltender Geist komfortabel übernachten und sich thematisch gleich der Gestaltung des nächsten (Wander-)Erlebnisses widmen. So ziert jede Wohnung jeweils ein Themenweg – angefangen bei Jakobsweg und Kohlebahnradweg über den Eisenweg und die Salzstraße bis hin zum aktuell neu entstehenden PurplePath – einem Kulturpfafd, welcher die Orte der Kulturregion Kulturhauptstadt 2025 verbindet.

Link:
http://www.jahnsdorf-erzgeb.de

Partnerschaftsbeauftragter
Peter Greller
Ansprechpartner in Veitsbronn
Tel.: +49 911 - 7569619
eMail: .img

Bürgermeister
Albrecht Spindler
Tel.: +49 (3712) 718 20
eMail: .img

 

Wissenswertes, Softnews

 

 

wappen_sovicille_it_n

Partnerschaft der Gemeinde Veitsbronn mit Sovicille (Italien)

 

Seit 2005 besteht eine Partnerschaft mit Sovicille in der Toskana.

Sovicille befindet sich etwa 10 km westlich von Siena, auf dem Weg, der nach Massa Marittima und Follonica führt. Das Gemeindegebiet liegt in einer Höhe zwischen 200 und 618 Metern und hat eine Oberflächenausdehnung von 14.376 ha, d.h. es ist eines der größten der 36 Gemeinden der Provinz Siena. Das Territorium erstreckt sich von der Montagnola bis zum Tal der Merse. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich: Wälder auf den Hügeln, die sich vom Poggio die Siena Veccia zum Poggio la Torretta erstrecken, Ackerland in den Ebenen zwischen Ampugnano und Orgia. Die bevölkerungsreichsten Orte sind San Rocco a Pilli und Rosia.
Das Klima des Gebietes ist ausgeglichen mit warm-feuchten Sommern, Höchsttemperaturen im August, durchschnittlich ca. 22°-23°. Die Winter sind nasskalt mit Tiefsttemperaturen durchschnittlich von
ca. 3°-4°. Der obere Teil der Hügel ist u.a. mit Maccia, Steineichen, Zerreichen, Kastanien, Steinbuchen, Eichen, Zypressen, Pinien, Rotbuchen, Ginster, Ahorn, Sommereichen bewachsen, was ein intensives und abwechslungsreiches Farbenspiel in allen Jahreszeiten bieten.

Link:
http://www.comune.sovicille.siena.it

Hier finden Sie den Abschlussbericht der Partnerschaftsbegegnung 2014

Partnerschaftsbeauftragter
Peter Greller
Ansprechpartner in Veitsbronn
Tel.: +49 911 - 7569619
eMail: .img

Deutsch-Italienischer Partnerschaftsverein
Sovicille-Veitsbronn e.V.
1. Vorstand
Günther Hofer
Raindorfer Hauptstraße 7a
Tel.: 49 (9101) 906 85 76

Close